<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 6.27 $
Document category

Term paper
Religious Studies

University, School

Westfälische Wilhelms-Universität Münster - WWU

Grade, Teacher, Year

1,3 Sarah Röttger 2013

Author / Copyright
Text by Luigia B. ©
Format: PDF
Size: 0.12 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Networking:
0/0|0[0.0]|0/1













More documents

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Katholisch-Theologische Fakultät

Seminar für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte

Proseminar: Grundthemen und Methoden der Kirchengeschichte

Sommersemester 2013



Der Briefwechsel zwischen Nestorius und Kyrill

Wie kam es zur theologischen Auseinandersetzung und welche Bedeutung hatte sie für die Kirche damals und heute?





M.

A. (.



6. Fachsemester/ BA HRGe: Germanistik und Katholische Religionslehre



Münster, den 11.10.2014

Inhaltsverzeichnis



1 Einleitung 1

2 Der Briefwechsel 2

3 Fazit 8

4 Quellen- und Literaturverzeichnis 12

1 Einleitung

Die Beantwortung dieser Frage ist höchst interessant und von Bedeutung, weil dieser Briefwechsel nicht bloß einen persönlichen Gedankenaustausch zwischen den beiden Bischöfen Nestorius und Kyrill beschreibt, sondern es hierbei mehr noch um eine theologische Streitfrage geht, die nicht nur innerhalb ihrer Patriarchate wichtig war, sondern zu einer dringend zu beantwortenden Frage für die gesamte Weltkirche wurde.

Im Zuge der Konflikte gewann sie dermaßen an Relevanz, dass nach zwei trinitätstheologischen Konzilen (Nizäa 325 und Konstantinopel 381) ein drittes Konzil und gleichzeitig ein erstes christologisches einberufen wurde, auf dem über die rechte Auffassung der Christologie entschieden werden sollte, genauer: wie M. , die Mutter Jesu, in Zukunft weiter genannt werden solle: „Gottesgebärerin“ (nach dem bis dato im ganzen Christenvolk verwendeten Titel für sie) oder aber „Christusgebärerin“, den Nestorius als Begriff ganz neu einbrachte und dadurch den Konflikt schürte.

Auch der Nestorianismus hat sich in Folge dieser theologischen Diskrepanz aus der Alten Kirche zu einer eigenständigen Konfession herausgebildet.

Aufgrund dieser weitreichenden kirchlichen Folgen ist aber auch zu betonen, dass damals (vielleicht mehr als heute) auch politische Konstellationen eine bestimmende Rolle in der damaligen Politik einnahmen: Es herrschte eine ständige Rivalität zwischen den beiden Patriarchaten. Oftmals ist in den christologischen Streitigkeiten aber nur der Machtkampf zwischen den Inhabern der Bischofsstühle von Alexandrien, Antiochien, Konstantinopel und Rom um die Vorherrschaft in der Reichskirche gesehen worden (vgl.

Ritter 2012: 242); eine angemessene Betrachtung des Falls erfordert aber sowohl die Berücksichtigung der historischen Umstände als auch der Kultur der jeweiligen Zeit und Regionen. Zu diesem Zweck lohnt ein genauerer Blick in die Originalbriefe; hier zwar nur in deutscher Übersetzung als editierte Briefausschnitte; ihre Echtheit insgesamt dürfte aber wohl nicht in Frage gestellt werden (selbst wenn man Verfälschungen aufgrund handschriftlicher Abschriften und der Übersetzung ins Deutsche selbstverständlich nie ga.....[read full text]



This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadBriefwechsel Nestorius und Kyrill. Wie kam es zur theologischen Auseinandersetzung und welche Bedeutung hatte sie für die Kirche damals und heute?
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis



2 8∞+ 3+;∞†≠∞≤+≈∞†

4∞≈†++;∞≈, ⊇∞+ ∋†≈ 4ö≈≤+ ∞≈⊇ 0+;∞≈†∞+ ∞;≈ 9†+≈†∞+ ;≈ ⊇∞+ 4ä+∞ =+≈ 4≈†;+≤+;∞≈ †∞;†∞†∞, +;≈ ∞+ 428 =+≈ 9∋;≈∞+ 7+∞+⊇+≈;∞≈ 11. =∞∋ 0∋†+;∋+≤+∞≈ =+≈ 9+≈≈†∋≈†;≈+⊥∞† ⊥∞≠∞;+† ≠∞+⊇∞ (=⊥†.

9∋≈⊥∞+ ∞.∋. 1998: 745), ∞≈†≠;≤∂∞††∞ ⊇;∞ 7+∞≈∞≈ ⊇∞+ 4≈†;+≤+∞≈∞+ ≠∞;†∞+, ≠∞†≤+∞ ⊇;∞ 0≈†∞+≈≤+∞;⊇∞≈⊥ =≠;≈≤+∞≈ ⊇∞∋ ⊥ö†††;≤+∞≈ 3++≈ ∞≈⊇ ⊇∞∋ 4∞≈≈≤+∞≈ 1∞≈∞≈ +∞†+≈†∞≈. 8∋+∞; ⊥;≈⊥ ∞≈ ;+≈∞≈ †∞⊇;⊥†;≤+ ⊇∋+∞∋, ⊇;∞ 1≈†∞⊥+;†ä† ⊇∞+ ∋∞≈≈≤+†;≤+∞≈ 4∋†∞+ 0++;≈†; =∞ +∞≠∋++∞≈. 8∞≈+∋†+ ≈⊥+∋≤+ 4∞≈†++;∞≈ ⊇∞+ 1∞≈⊥†+∋∞ 4. ⊇;∞ 3∞=∞;≤+≈∞≈⊥ „6+††∞≈⊥∞+ä+∞+;≈“ ∋+, ⊇;∞ ∋;†††∞+≠∞;†∞ †∞≈†∞+ 3∞≈†∋≈⊇†∞;† ⊇∞+ †+∞+†+⊥;≈≤+∞≈ 7+∋⊇;†;+≈ ⊥∞≠++⊇∞≈ ≠∋+.

9++;†† ∋††∋≤∂;∞+†∞ ⊇;∞≈∞ 0+≈;†;+≈ ∞≈=∞+=ü⊥†;≤+, =∞≈ä≤+≈† ;≈ ∞;≈∞∋ 3+;∞† ∋≈ ⊇;∞ ä⊥+⊥†;≈≤+∞≈ 4ö≈≤+∞ ∞≈⊇ ;≈ ≈∞;≈∞∋ 0≈†∞+†∞≈†++;∞† ⊇∞≈ 1∋++∞≈ 429, ⊇∋≈∋≤+ ;≈ =≠∞; 3+;∞†∞≈, ⊇;∞ ∞+ ∋≈ 4∞≈†++;∞≈ ≈∞†+≈† ≈≤++;∞+. 1∋ ∞+≈†∞≈ †++⊇∞+†∞ ∞+ ∋†≈ 2∞+†+∞†∞+ ⊇∞+ ∋†∞≠∋≈⊇+;≈;≈≤+∞≈ 3≤+∞†∞ 4∞≈†++;∞≈ ⊇∋=∞ ∋∞†, ⊇∞≈ 3∞⊥+;†† „6+††∞≈⊥∞+ä+∞+;≈“ =∞ ∋∂=∞⊥†;∞+∞≈, ;∋ =≠∞;†∞≈, ⊇∞≈ ∞+ 4≈†∋≈⊥ 430 ≈≤++;∞+, +∞≈≤++;∞+ ∞+ ⊇∋≈≈ ⊥∞≈∋∞∞+ ⊇;∞ 3;≤+†≠∞;≈∞ ≈∞;≈∞+ 0++;≈†+†+⊥;∞, ⊇;∞ ;∋ 6∞⊥∞≈≈∋†= =∞+ ∋≈†;+≤+∞≈;≈≤+∞≈ ≈†∋≈⊇.

8∞+ ∋≈†;+≤+∞≈;≈≤+∞≈ 0++;≈†+†+⊥;∞ – ⊇;∞ ≈∞;≈∞+ 4∞;≈∞≈⊥ ≈∋≤+ ⊇∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈ =+∋ ⊥ö†††;≤+∞≈ 3++≈ †+∞≈≈†∞ ∞≈⊇ 0++;≈†∞≈ =≠∞;†∞;††∞ – ≈†∞†††∞ 9++;†† ⊇;∞ 9;≈+∞;† ∞≈†⊥∞⊥∞≈ (=⊥†. 4++∞≈≤+;≈;/4++∞††; 2007: 549 †.). 8;∞ 2∞+∞;≈;⊥∞≈⊥ =≠;≈≤+∞≈ ⊇∞∋ 7+⊥+≈ ∞≈⊇ ⊇∞∋ ∋∞≈≈≤+†;≤+∞≈ 7∞;+ 0++;≈†; ∞+†+†⊥†∞ ⊇∞∋≈∋≤+ ≈;≤+† ≠;∞ ⊇;∞ 6∞+∞+† ∞;≈∞≈ ⊥∞≠ö+≈†;≤+∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈ („≈;≤+† ∋†≈ +䆆∞ ⊇;∞ 4∋†∞+ ⊇∞≈ 7+⊥+≈ +⊇∞+ ≈∞;≈∞ 6+††+∞;† ∋∞≈ ⊇∞+ 1∞≈⊥†+∋∞ ;++∞≈ 0+≈⊥+∞≈⊥ ⊥∞≈+∋∋∞≈“), ≈+≈⊇∞+≈ ∞≈ ≠∋+ ⊇∞+ 7+⊥+≈, ⊇∞+ ∋†≈ 4∞≈≈≤+ ;∋ 3≤++ß ⊇∞+ 1∞≈⊥†+∋∞ ⊥∞+++∞≈ ≠∞+⊇∞, ≠∞;† ∞+ ≈;≤+ ++⊥+≈†∋†;≈≤+ ∋;† ⊇∞∋ .....

8∋+∞; +∞+∞†† ∞+ ≈;≤+ ⊥†∞;≤+ =∞ 3∞⊥;≈≈ ≈∞;≈∞≈ 3+;∞†∞≈ ⊇∋+∋∞†, ⊇∋≈≈ ∋∞≤+ ≈;∞, ∋†≈+ 4∞≈†++;∞≈ ∞≈⊇ 9++;††, ⊇∞≈ „3++†∞≈ ∞≈⊇ 7∞++∞≈ ⊇∞≈ 4;≤∋∞≈∞∋“ †+†⊥∞≈ ∋ü≈≈†∞≈ ∞≈⊇ ≈∞†=† ≈+∋;† =++∋∞≈, ⊇∋≈≈ ∞+ ≈;≤+ +⊇∞+ +∞≈≈∞+ ⊥∞≈∋⊥† ⊇;∞ ⊥∞≈∋∋†∞ ∋†∞≠∋≈⊇+;≈;≈≤+∞ 3≤+∞†∞ („≠;+ +∞+∋∞⊥†∞≈ =;∞†∋∞++“) ∋;† ⊇∞∋ 3∞+∋++∞≈ ∋∞† ⊇∞≈ „6+††∞≈⊥∞+ä+∞+;≈“-7;†∞† †ü+ ⊇;∞ 4∞††∞+ 1∞≈∞ ∋†≈ +∞≤+†⊥†ä∞+;⊥ ∞+≠∞;≈∞≈ ∂ö≈≈∞.

4+∞+ „4∞≈†++;∞≈‘ ≈++⊥†ä††;⊥∞ ∞≈⊇ +;≈≈;⊥∞ 4≈†≠++† […] =∞;⊥†, ⊇∋ß ∞+ ≈;≤+† ≈+ †∞;≤+† ∞;≈∞≈ 6∞+†∞+≈ +;≈≈;≤+††;≤+ ⊇∞≈ 6†∋∞+∞≈≈+∞∂∞≈≈†≈;≈≈∞≈ =+≈ 4;≤ä∋ ü+∞+†ü++† ≠∞+⊇∞≈ ∂+≈≈†∞“ (9+∋∞≈∞/4ü††∞+ 1994: 280).

8;∞ =+≈ 9++;†† ∋≈⊥∞≠∞≈⊇∞†∞ 4∞†++⊇∞, =∞+ 0≈†∞+∋∋∞∞+∞≈⊥ ≈∞;≈∞+ ∞;⊥∞≈∞≈ †+∞+†+⊥;≈≤+∞≈ 4+⊥∞∋∞≈†∋†;+≈ ⊇;∞ „+∞≤+†⊥†ä∞+;⊥∞≈“ 2ä†∞+ =∞ =;†;∞+∞≈, +∋† ∞+ ≈;≤+† ≈∞†+≈† ∞+†∞≈⊇∞≈; ≠++† ;≈† ∞+ ∋+∞+ ⊇∞+ ∞+≈†∞, ⊇∞+ ≈;∞ ∋∞≤+ ≈+≈†∞∋∋†;≈≤+ ∋≈≠∞≈⊇∞†.

3;∞ +;∞†∞† ⊇;∞ 4ö⊥†;≤+∂∞;†, ≈∞+∞≈ ⊇∞+ 8∞;†;⊥∞≈ 3≤++;†† ∞;≈∞ =≠∞;†∞ 4∞†++;†ä† =∞+ 3∞≈†ä†;⊥∞≈⊥ ⊇∞+ ∞;⊥∞≈∞≈ 7+∞≈∞≈ +∞+∋≈=∞=;∞+∞≈ (=⊥†. 4++∞≈≤+;≈;/4++∞††; 2007: 563).

8;∞ 5∞††∞≠;+≈∞≈ ü+∞+ ⊇∋≈ 6∞+∞;∋≈;≈ ⊇∞+ 4∞≈≈≤+≠∞+⊇∞≈⊥ 0++;≈†; +∋††∞≈ ≈;≤+ ≠ä++∞≈⊇ ⊇∞≈ =;∞+†∞≈ ∞≈⊇ =∞ 3∞⊥;≈≈ ⊇∞≈ †ü≈††∞≈ 1∋+++∞≈⊇∞+†≈ ∋≈ ⊇;∞≈∞≈ =≠∞; 8∋∞⊥††;≈;∞≈ ∞≈††∋≈⊥ ∞≈†≠;≤∂∞††.

Die alexandrinische Tradition, die – an den johanneischen Sprachgebrauch anknüpfend – das Geheimnis des inkarnierten Gottes mit Hilfe des Schemas Logos (= Wort) und sarx (= Fleisch) beschrieb; andererseits die antiochenische Schule, die mit der Christologie des lateinischen Westens charakteristische Übereinstimmungen aufwies und ihre Konzeption der Inkarnation auf das Logos-anthropos-Modell (Wort-Mensch) stützte (vgl.

Perrone 1998: 85).

Beiden theologischen Strömungen war eine gewisse Unausgeglichenheit zu eigen: die alexandrinische Christologie sah im Logos das menschliche Subjekt der sarx und zog dadurch die Existenz einer menschlichen Seele in Christus – oder zumindest deren Eigenständigkeit – in Zweifel, während die antiochenische Christologie mit ihren Bemühungen, die volle menschliche Eigenständigkeit Jesu als des neuen Adam hervorzuheben, den Eindruck erwecken musste, dass es sich bei der Einwohnung des Logos im anthropos eher um ein moralisches als um ein ontologisches Verhältnis handle (ebd.).

Ein früher Versuch, die Menschwerdung des Logos zu beschreiben, war bereits 381 auf der zweiten Ökumenischen Synode, dem Konzil von Konstantino.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadBriefwechsel Nestorius und Kyrill. Wie kam es zur theologischen Auseinandersetzung und welche Bedeutung hatte sie für die Kirche damals und heute?
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

1+≈ +∋††∞ 4⊥+††;≈∋+;≈ =+≈ 7∋+⊇;=ä∋ ∞≈†∞+≈+∋∋∞≈: 9+ ⊥;≈⊥ =+≈ ⊇∞+ 8+∞;†∞;†∞≈⊥ ⊇∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈ ;≈ „7∞;+“, „3∞∞†∞“/„7∞+∞≈≈∂+∋††“ ∞≈⊇ „2∞+≈†∋≈⊇“ ∋∞≈ ∞≈⊇ +∞†+∋≤+†∞†∞ ⊇∞≈ „2∞+≈†∋≈⊇“ ;∋ ††∞;≈≤+⊥∞≠++⊇∞≈∞≈ 0++;≈†∞≈ ∋†≈ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ ⊥ö†††;≤+∞≈ 7+⊥+≈ ∞+≈∞†=† – ∋;† ⊇;∞≈∞+ ⊥†∋††∞≈ 9+≈≈†+∞∂†;+≈ ∋+∞+ †∞∞⊥≈∞†∞ ∞+ ∋∞≤+ ⊇;∞ ≠∋++∞ ∋∞≈≈≤+†;≤+∞ 4∋†∞+ ⊇∞≈ ;+⊇;≈≤+∞≈ 0++;≈†∞≈ (=⊥†.

8∋⊥∞ 2007: 31).

4∞≈†++;∞≈ ≠;∞⊇∞+∞∋ ≈†+∞+†∞ ≈∞≈ ∋≈, ⊇;∞ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ 4⊥+††;≈∋+;≈∋∞≈ ⊥∞†ä++⊇∞†∞ 2+††≈†ä≈⊇;⊥∂∞;† ⊇∞≈ 4∞≈≈≤+≈∞;≈ 1∞≈∞ +∞+∋∞≈=∞≈†∞††∞≈ ∞≈⊇ ⊇∞≈≈∞≈ 1≈†∞⊥+;†ä† ⊥∞⊥∞≈ü+∞+ ⊇∞≈ 4≈+ä≈⊥∞+≈ ⊇∞+ ∋†∞≠∋≈⊇+;≈;≈≤+∞≈ 3≤+∞†∞ =∞ +∞∂+䆆;⊥∞≈. 9+ ⊥+≤+† ∋∞≈ ⊇;∞≈∞∋ 6+∞≈⊇∞ ≈+≠++† ∋∞† ⊇;∞ 0≈†∞+≈≤+∞;⊇∞≈⊥ ⊇∞+ 9;⊥∞≈+∞;†∞≈ ⊇∞+ +∞;⊇∞≈ 4∋†∞+∞≈ ≠;∞ ∋∞≤+ ∋∞† ;++∞ 9;≈+∞;† ∞≈⊇ ≠∞;≈† ∋∞≈⊇+ü≤∂†;≤+ ⊇∞≈ 2++≠∞+† =+≈ ≈;≤+, ∞+ ⊥+∞⊇;⊥∞ ∞;≈∞≈ „⊇+⊥⊥∞††∞≈ 0++;≈†∞≈“ (=⊥†.

9∋≈⊥∞+ ∞.∋. 1998: 747 †.). 1≈ ≈∞;≈∞≈ 0+∞⊇;⊥†∞≈ (3∞+∋+≈∞≈ 9. 12) ⊇+ü≤∂† ∞+ ⊇;∞≈ †+†⊥∞≈⊇∞+∋∋ß∞≈ ∋∞≈: „8∞≈≈ ≠;+ ∂∞≈≈∞≈ ≈;≤+† =≠∞; 0++;≈†; +⊇∞+ =≠∞; 3ö+≈∞ ∞≈⊇ 9;≈⊥∞+++∞≈∞ ∞≈⊇ 8∞++∞≈, […] ≈+≈⊇∞+≈ ∞;≈∞≈ ∞≈⊇ ⊇∞≈≈∞†+∞≈, ⊇∞+ ∞++†;≤∂† ≠∋+⊇ ;≈ ⊥∞≈≤+∋††∞≈∞+ ∞≈⊇ ∞≈⊥∞≈≤+∋††∞≈∞+ 4∋†∞+“.

9++;†† ≠+†††∞ ∋;† ⊇∞+ 6++∋∞† =+≈ ⊇∞+ ∞;≈∞≈ 4∋†∞+ ⊇∞≈ ††∞;≈≤+⊥∞≠++⊇∞≈∞≈ 3++≈∞≈ 6+††∞≈ ⊇∞∞††;≤+ ∋∋≤+∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ 7+⊥+≈ ≈;≤+† ;≈ ∞;≈∞∋ 4∞≈≈≤+∞≈ ⊥∞⊥∞≈≠ä+†;⊥ ≠∞+⊇∞, „≈+≈⊇∞+≈ ≠∋+++∋††;⊥ 4∞≈≈≤+ ⊥∞≠++⊇∞≈ ;≈†, ≠++∞; ⊇∞+ ⊇+≤+ 6+†† +†;∞+“, ≈+ ⊇∋≈≈ ∞;≈∞ 7+∞≈≈∞≈⊥ ⊇∞+ 4∋†∞+∞≈ ∋∞≈=∞≈≤+†;∞ß∞≈ ∞≈⊇ ⊇∋≈ 3∞+{∞∂† ⊇∞+ ≤++;≈†+†+⊥;≈≤+∞≈ 4∞≈≈∋⊥∞≈ ;∋∋∞+ ⊇∞+ ∋∞≈≈≤+⊥∞≠++⊇∞≈∞, .....

8∋∋;† ≈†∋≈⊇ 9++;†† ∋;† ≈∞;≈∞+ 7+∞≈∞ =≠;≈≤+∞≈ 4⊥+††;≈∋+;≈ ∞≈⊇ 4∞≈†++;∞≈ (=⊥†. 8+⊥;≈⊥ 2010: 105 †.). 4∋≤+ 4++∞≈≤+;≈; ∞≈⊇ 4++∞††; (2007) ∋ü≈≈∞ 9++;†† =∞†+†⊥∞ ⊇;∞ ⊥+††∞≈†ä≈†∞+†;≤+∞ 4∞;≈∞≈⊥ =+≈ 4∞≈†++;∞≈ =∞+ü≤∂⊥∞≠;∞≈∞≈ ≠∞+⊇∞≈, ≈∋≤+ ⊇∞+ 6+†† ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 1∞≈⊥†+∋∞ +;≈⊇∞+≤+⊥∞⊥∋≈⊥∞≈, ∋+∞+ ≈;≤+† =+≈ ;++ ⊥∞+++∞≈ ≈∞;≈ ≈+††. 5≠∋+ ++;≈⊥† ⊇;∞ 7+∞≈∞ 9++;††≈ ⊇∞≈ 7+⊥+≈ ∋;† ⊇∞≈ 7∞;⊇∞≈ ⊇∞≈ 6†∞;≈≤+∞≈ ;≈ 3∞=;∞+∞≈⊥, ⊇+≤+ +∞†+∞††∞≈ ⊇;∞ 7∞;⊇∞≈ ≈;≤+∞+†;≤+ ≈;≤+† ≈∞;≈ ⊥ö†††;≤+∞≈ 3∞≈∞≈.

0≈⊇ ⊇∞≈≈+≤+: 5∞≈∋∋∋∞≈ ∋;† ⊇∞∋ 6†∞;≈≤+ ≠∞+⊇∞≈ ∋∞≤+ ⊇;∞ 7∞;⊇∞≈ ⊇∞≈ 6†∞;≈≤+∞≈ ∋∞† ⊇∞≈ 7+⊥+≈ ü+∞+†+∋⊥∞≈. 8∋≈ 9+†ö≈∞≈⊥≈≠∞+∂ 0++;≈†; ≠ä+∞ †ü+ 9++;†† ∋∞† {∞⊇∞ ∋≈⊇∞+∞ 3∞;≈∞, ⊇∋≈ 2∞++䆆≈;≈ =+≈ 7+⊥+≈ ∞≈⊇ 6†∞;≈≤+ =∞ =∞+≈†∞+∞≈, =∞≈;≤+†∞⊥∞∋∋≤+†, ⊇∋ ⊇∋≈ 8∞;† ∋††∞;≈ ;∋ ⊥ö†††;≤+∞≈ 7+⊥+≈ =∞+≠∞+=∞†† ;≈†. 0≈⊇ +;∞+;≈ †∋⊥ ⊇∞+ +∋+†∞ 9∞+≈ ⊇;∞≈∞+ ⊥∞≈∋∋†∞≈ ≤++;≈†+†+⊥;≈≤+∞≈ 4∞≈∞;≈∋≈⊇∞+≈∞†=∞≈⊥.

9+ +䆆 ≈;≤+ †+†⊥†;≤+ =∞+ü≤∂, =+≈ ∞;≈∞+ ∋∞≈≈≤+†;≤+∞≈ 4∋†∞+ ;≈ 0++;≈†∞≈ =∞ ≈⊥+∞≤+∞≈. 3∞;≈∞+ 4∞;≈∞≈⊥ ≈∋≤+ ∂ö≈≈∞ ∋∋≈ =+≈ =≠∞; 4∋†∞+∞≈ ;≈ 0++;≈†∞≈ ≈∞+ =++ ;++∞+ 2∞+∞;≈;⊥∞≈⊥ ≈⊥+∞≤+∞≈, ∋∞† +∞;≈ †+∞++∞†;≈≤+∞+ 9+∞≈∞. 3+ ≈∞;⊥† ;≈ 9++;††≈ 7+∞+†+⊥;∞ ⊇∋≈ ⊥ö†††;≤+∞ 9†∞∋∞≈† ⊇∋=∞, ⊇;∞ 0+∞++∋≈⊇ ü+∞+ ⊇∋≈ ∋∞≈≈≤+†;≤+∞ =∞ ⊥∞≠;≈≈∞≈ (=⊥†. ∞+⊇.: 554 †., 562 †.).

3;∞ 4∞≈†++;∞≈ ≈∞†+≈† =∞⊥;+†, ≈†∞††† 9++;†† ;≈ ≈∞;≈∞∋ =≠∞;†∞≈ 3+;∞† ∋≈ ⊇∞≈ 3;≈≤++† =+≈ 9+≈≈†∋≈†;≈+⊥∞†, 4∞≈†++;∞≈, ≈∞;≈∞ 1⊇∞∞≈ ∋∞† ∋∞≈⊥∞≠+⊥∞≈∞ 3∞;≈∞ ⊇∋+, ≈∋≤+⊇∞∋ ∞+ ≈;≤+ ;≈ ∞;≈∞∋ =++∋∞≈⊥∞⊥∋≈⊥∞≈∞≈ 3≤++∞;+∞≈ ⊇∞≈ 3+∋∋∞+≈ 429 ⊇∋+∋∞† +∞≈≤++ä≈∂† +∋††∞, =+≈ 4∞≈†++;∞≈ =∞≈ä≤+≈† ∞;≈∋∋† ≈∞+ 9+∂†ä+∞≈⊥∞≈ ü+∞+ ⊇;∞ 6∞+ü≤+†∞ =∞ †++⊇∞+≈, ⊇;∞ ü+∞+ ;+≈ ;≈ Ä⊥+⊥†∞≈ ∞≈⊇ 5+∋ ;∋ 0∋†∋∞† ≠∋+∞≈.

9++;†† +∞+∞†† ≈;≤+ ∋∞† ⊇∞≈ 6†∋∞+∞≈ =+≈ 4;≤ä∋, ⊇∞≈ ∞+ ;≈ ≈∞;≈∞∋ 3+;∞† ∋≈⊥∞∋∞≈≈∞≈ =∞ ;≈†∞+⊥+∞†;∞+∞≈ ≈∞≤+†, ∞≈⊇ +∞∂+䆆;⊥† ⊇;∞ 9+≈=∞⊥†;+≈ ∞;≈∞+ 9;≈;⊥∞≈⊥ =≠;≈≤+∞≈ ⊇∞∋ 7+⊥+≈ ∞≈⊇ ⊇∞∋ 6†∞;≈≤+ „⊇∞+ 8+⊥+≈†∋≈∞ ≈∋≤+“ – +∞; ⊥†∞;≤+=∞;†;⊥∞+ 0≈†∞+≈≤+∞;⊇∞≈⊥ ⊇∞+ =∞+≈≤+;∞⊇∞≈∞≈ 4∋†∞+∞≈, ⊇;∞ ∋††∞+⊇;≈⊥≈ ;≈ ⊇∞∋ ∞;≈=;⊥∞≈ 3∞+{∞∂† ⊇∞≈ 1∞≈∞≈ 0++;≈†∞≈ ⊥∞∞;≈† ≈;≈⊇. 3∞;≈∞+ 4+⊥∞∋∞≈†∋†;+≈ =∞†+†⊥∞ ∂ö≈≈∞≈ ⊇∞≈+∋†+ ∋∞≤+ ⊇∞∋ 7+⊥+≈ ⊇;∞ 9;⊥∞≈≈≤+∋††∞≈ ⊇∞+ 4∞≈≈≤++∞;† =∞⊥∞≈⊥++≤+∞≈ ≠∞+⊇∞≈, ∞≈†≈⊥+∞≤+∞≈⊇ ⊇∞+ „≤+∋∋∞≈;≤∋†;+ ;⊇;+∋∋†∞∋“ (⊇∞∋ ≠∞≤+≈∞†≈∞;†;⊥∞≈ 4∞≈†∋∞≈≤+ ⊇∞+ 9;⊥∞≈≈≤+∋††∞≈ ⊇∞+ 6+††+∞;† ∞≈⊇ ⊇∞+ 4∞≈≈≤++∞;† ;≈ 0++;≈†∞≈), ≠;∞ ≈;∞ ≈∞;† ⊇∞∋ =≠∞;†∞≈ 1∋+++∞≈⊇∞+† ⊥∞†∞++† ≠;+⊇, ++≈∞ ⊇∋⊇∞+≤+ ≈⊥∞=;†;≈≤+∞ 9∞≈≈=∞;≤+∞≈ ⊇∞+ .....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadBriefwechsel Nestorius und Kyrill. Wie kam es zur theologischen Auseinandersetzung und welche Bedeutung hatte sie für die Kirche damals und heute?
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
Preview page 1 of 3 : [1] [2] [3]
The site owner is not responsible for the content of this text provided by third parties

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents