<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 8.21 $
Document category

Examination questions
German foreign language

University, School

Ain Shams University Cairo

Grade, Teacher, Year

397, dr,hend, 2017

Author / Copyright
Text by Liliane B. ©
Format: PDF
Size: 0.47 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Networking:
0/0|0[0.0]|0/1







More documents
MASARYK-UNIVERS­ITÄ­T PÄDAGOGISCHE FAKULTÄT Lehrstuhl für deutsche Sprache und Literatur Stilistische Merkmale der Stellenanzeige (Seminararbeit) Vorgelegt von: Kučerová Seminar: Stilistik der deutschen Sprache (WS 2017) Brno, 2017 Einleitung In meiner Seminararbeit werde ich mich mit der stilistischen Merkmale der Stellenanzeige beschäftigen. Das Ziel dieser Seminararbeit ist die stilistische Analyse der Stellenanzeige durchzuführen und die Unterschiede zwischen der deutschen und der tschechischen Version zu identifizieren. Dazu habe ich verschiedene Stellenanzeige im Internet herausgefunden. Diese Seminararbeit enthält vier Teile. Im ersten Teil bearbeite ich die theoretischen Grundlagen, im zweiten Teil beschreibe ich kurz die Methode. Im dritten Teil präsentiere ich das Ergebnis meiner Analyse und der vierte Teil enthält die Zusammenfassung­. Theoretische Grundlage Charakteristik der Textsorte Stellenanzeige Die Anzeigen gehören zum publizistischen Stil, die man meistens in Massenmedien benutzt (Zeitung, Rundfunk, Fernsehen). Das Ziel ist die Menschen über aktuelle Ereignisse zu informieren und den Adressaten beeindrucken. Es gibt mehrere Typen der Anzeigen, z.B.: Hochzeitsanzeig­e, Geburtstagsanze­ige­, Todesanzeige, usw. Für alle diese Anzeigen ist die graphische Gestaltung sehr wichtig – Bilder, Rahmen, Schrift etc. (Káňa:42). Die Anzeige soll

مريم عبدالرحمن ذكي بحيري

Gruppe:-c

literaturgeschichte

Adligen

Freie Bürgen

Endreim

Über das Leben Jesus

Evangelienharmonie

Wessobrunner Gedicht und Gebet

Über die Entseheung der Welt

Stabreim

Über den Kampf zwischen Hölle und Himmel um Seele

Das Muspillie

Stabreim

Werke

Geistlichen

Merkmale

Hintergrund

Frühsmittelalter

Hochmittelalter


Frühsmittelalter


Vorhöfische Literatur


1-Alexanderlied:-

Von Pfaffen Lamprecht

Auf volkssprachliche Quelle

Über das Leben Alexander des großen

Erstes weltliches Werk in deutscher Sprache


Profane Werke Profane Autoren

Merkmale

Werke

Sanct Ostwald

Download Geistliche Dichtung:Merkmale Spielmansepik:Merkmale Überlegenheit der Araber
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Salman und Morolf

Herzog Ernst


Orendel

König Rother


Spielsmannsepen


Werke

Profane Werke geistlicher Autoren

Vorhöfische Literatur

2-Rolandlied:-

Von Pfaffen Konrad

Auf altfrazösische Heldenepos(Channson de Roland)

Über Veranlassung Heinriches des Löwen


3- Kaiserchronik

Enthält die Lebensläufe der römischen Kaiserund Päpste


Hochmittelalter

Tristan und Isolde von Gottfried von Straßburg

Parzival von Wolfram von Eschenbach

Nibelungenlied

Carmina Burana

Vagantendichtung

Heinreich von Morungen

Hartmann von Aue

Walter von der Vogelweide

Autoren

Minnesang

Das höfische Epos und Heldenepos

werke

Die Kirche erlange eine geordnete Hierarchie

Kultureller Aufbruch

Der Investiturstreit

Blütezeit geistlicher Orden

Verbesserung der Produktion


Aufschwung der Handwerke und Handel

Hintergrund

Andere Mindmap

Aufgabe 1:-

  1. Was sind die Merkmale der geistlichen Dichtung im Frühmittelalter?

-Die Geistlichen dienten vorallem im Frühmittelalter der Bekehrung der Heiden und sollten ihnen die christliche Lebenweise durch die christliche Literatur nähebringen.

Die Merkmale:-

  1. Die religös belehrende und ermahnende Texte, die sich besonders an Heiden und Laien wenden.

Anderes Beispiel ist das in Prose Gefasste Gebet, das eine Bitte um den rechten Glauben ist.

  1. Vereinigung der germanischen-heidnischen Elmente und christlich-antike: Segensprüche und Segendichtung, die aus den heidnischen Zaubersprüche stammten.

  2. Die Literatue Sprache war Althochdeutsch

  3. Die meisten Werke wurden Anonym verfasst.

  4. Sie wurden mündlich überliefert,

  5. Denken an den Tod: Ein Beispiel dafür ist das Muspillie, das von dem Kampf zwischen Himmel un Hölle um die Seele, und der Gegenüberstellung zwischen jüngstem Gericht und endem Gericht berichtet.

  1. Was ist der Unterschied zwischen Endreim und Stabreim?

Stabreim ist der deutsche Begriff für die Alliteration in germanischen VersmaBen.

Der Endreim ist eine Form des Reims.Im Gegensatz zum Stabreim werden im Endreim zwei oder mehrere Verse durch Gleichklang der letzten Silben verbunden.

Es gibt zwei Sorten Ratten.Die hungrigen und satten.

  1. Vergleichen Sie zwischen Heldenepos und Ritterepos!

Das Heldenepos; od.

Heldemepik bzw. Heldendichtung:

Ist der Sammelbegriff für alle Dichtung, inderen Mittelpunkt eine Figur des heroischen Zeitalters steht, die aus der germanischen genommen wurde. Auch spiegelt es nach die Lebensformen der hochmittelalterlichen Welt.

Merkmale:

  1. Mündliche Quelle

Das Heldenepos basiert auf mündliche Quellen

2. Anonymität

Die Verfasser des Heldenepos blieben meist anonym

Es gibt historische Bezüge, womit man die Zeit bestimmen kann, in der das jeweilige Epos verfasst wurde

4. Emotionen wie Liebe, Hass und Rache auftreten als Motive für politishe und historische Geschehnisse.

Beispiele:

Das Nibelungenlied.

Kudrun

-Ritterepos/Ritterepen: ist die epische Großform der höfischen Dichtung, verwendete alte Sagenstoffe, die durch die Kreuzzüge geweiterten höfischen Kultur entsprechend, aus französischen, lateinischen, antiken und orientalischen Quellen genommen wurden.

- Das Ritterepos gibt ein idealisiertes Bild der höfischen Lebenwelt.

-Die Entwicklung des Ritterepos begann in Frankreich mit den Epen um König Artus.

1. Ritterepos wurden schriftlich überliefert.

2. Der Autor nennt sich selbst oder wird genannt.

3. Im Ritterepos gibt es Teilweise imaginöre Welt mit fiktionalem Charakter, aber auch Gegenwartsbezug.

4. Die Ritterdichtung handelt von Abenteuern, Kämpfen, Liebe, und ritterlichen Tugenden wie(Selbsteherschung, Treue, Tapferkeit).

  1. Was sind die ihnhaltlichen Unterschiede zwischen“Rolandslied“ und „Alexanderlied“?

Alexanderlied:-

- Alexanderlied von Pfaffen Lamprecht ist das erste Werk in der deutschen Literaturgeschichte , das nicht auf eine lateinische Quelle , sondern eine volksprachliche (alterfranzösische) Quelle zurückgeht.

-Das Alexanderlied ist das erste weltliche Epos in deutscher Sprache.

-Er ist ein heidnischer und tapferer König .

-Er ist nicht christlicher König.

-Am Ende ist er mit Gift gestorben.

Rolandslied:-

Im Rolandslied wird das Glaubenselement dominierend.

In der Roland-Dichtung kämpft Karl der Große die Muslime in Spanien und diese Kämpfe werden ganz selbstverständlich mit den späteren Kreuzzügen zusammengesehen. Roland war einem Held und Ideal für die Christen in Europa.


Aufgabe 2

  1. Was sind die Unterschiede zwischen Stereotyp, Vorurteil und Klischee?

  • Die Ausdruck Spielmannsdichtung oder Spielmannsepik ist die tarditionelle bezeichung für eine kleine Gruppe Mittatterlicher Erzähldichtung.

  • Spielmannsolichtung , Bezeichnung für jede Art mündich überlieferter Kleindichtung.

  • Eine Untersuchung zur des Begriffes im literarische Kontext.

  • Sie kommen eine Unterhaltungskonktion zu.

    Die Bewährung eines Tapferen Helden stand im Mittelpunkt.

    Merkmale:

    • Entstehungszeit gegen Ende des 12. Jahrhunderts Unterhaltungsansprach auf Basis historicher Begebenher Personen.

    • Anonymität der Gattung , die Autoren sind in der Regel nicht bekannt .

    • Bevorzugte Motive( Fremdheit, Entführung)

    • Ricmischung höfischer, legendäher,historische und hereischer Elemente , zudem haüfig Märchen und Sagenmotive .


    1. Warum bezeichnet man die vorhöfische Dichtung als Übergangsphase zwischen geistlicher und höfischer Dichtung?


    • Die Merkmale sind Mischung von geistlicher und höfischer Dichtung.

  • Die Werken werden mündlich überliefert.

  • Dieser Werken haben einen Unterhaltungsfunktion.

  • Tapfere Helden stand im Mittelpunkt , weil die höfische Literatur interessant nicht für allem .

    Es rechtet sich zu Ritter.


    Ihre Elemente:

    1. Braut Werbung , Braut

    2. Braut kaub

    3. Ein Rahmen der Bezug auf einen Kreuzzug oder der Orient nimmt.


    Alexanderlied

    Es war von geistlicher Autor ( Pfaffer Konrad ) geschrieben , oder es ist weltliche Epos.

    Es erzählt von mensch ( Alexander ) .

    Die Beiden leiden hat die gelehrt Zwecke.


    1. Beschreiben Sie die Wendepunkte der mittelalterlichen Dichtung vom Früh- zum Hochmittelalter mit Beispielen!


    Evanglienharmonie war erste Wendepunkt :

    • Evanglienharmonie war in Endreim geshrieben.


    • Alexanderlied ist die erste weltliche Dichtung (Epos).


    Rolandslied war dritte Wendepunkt:

    • Es war ein Propagande für die Krezzüge

    • Es handelt von Kampf zwischen Araber und Christen


    1. Die Entwicklung der Auswirkung der Kirche auf die Dichtung vom Frühmittelalter bis zum Hochmittelalter?

    Frühesmittelalter

    - Die Gesellschaft im Mittelalter war eine Standesgesellschaft

    - An der Spitze stand der Klerus

    - Karl der große hatte / möchte die Germanen christianisert, deshalb bildet er viele Kirchen

    - Sie spielten eine große Rolle bei der Verbreitung des Christentum und gebrauchten die Literatur für diese Zweck.

    - Sie möchte den Germanen zeigen, dass der neue Glaube ihren alten Vorstellung nicht fremd ist, deshalb wurden die heidnischen Gotter dabei ausgelassen und für sie wurden Gott eingesetzt.

    Hochmittelalter

    - Dann gab es im Hochmittelalter ein umfassende Wandel in fast allen Lebensbereiche.

    Die Kirche erlagte eine geordnete Heirarchie, daren Oberh nun ein Papst war. Der Papst stand an Spitze der Standsgesellschaft. Die Hochmittelalter war die Blutzeit vieler geistlicher orden, jedlich kam es häufig zu konfrontationen geistlicher und welticher Herschaft die im inrestaturtheit mündeten.

    - Es gab auch ein kulturelle Aufbruch.

    - Die Literatur blieb nicht mehr dem Kleurs vorbehalten.

    - Es gab nicht nur geistliche Dichtung , sondern auch Minnesang , hofische Epos , Heldenepos und Spielmannsepik.

    Das Hochmittelalterliche Dichtung hatte der Aufgabe das ritterliche Ideal darzustellen.

    -Es stand im 12 und 13 Jahrhundert.

    -Die Ritterdichtung handelt von Kämpfen , Minne und ritterlichen Tugenden wie Selbstbeherschung , Tapferkeit , Treue, Höflichkeit und Freigiebigkeit.

    -Der Papst Urban forderte in einer Rede zu den Kreuzügen aus , mit den folgenden Argument „ Gott will es „

    -Nach den Kreuzzüge spielte das Thema Orient eine große Rolle in der deutschliter

    -Der Papst ruft nach Kreuzzüge.

    -Die Themen handeln sich um naturwissenschaftliche und philosophie Texte, wobei die Vermittlung von Gedanken der arabischen Philosophen und Aristoteles Kommentationen.

    -In den mittelalterlichen Werke wurden die Muslime als Sarazenen „und Araber als ungläubige „ und im Mittelalterdeutsch als „heiden“ bezeichnet.





    Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
    Swap+your+documents



    Parse error: syntax error, unexpected '{' in /var/www/bodo/dokumente-online.com/caching_ende.inc on line 23